Bordnetz VW-Gruppe

VOBES Header

Volkswagen Bordnetz-Entwicklungs-System

VOBES steht für den im Volkswagen-Konzern implementierten Prozess der Kabelstrangentwicklung.
Der VOBES-Prozess deckt alle Schritte der elektrischen Verlegung, von der Elektrikentwicklung über die Kabelstrangentwicklung bis zur Vorbereitung der Kabelstrangfertigung inklusive der digitalen Stückliste, ab.
 

VOBES PLUS Toolkette

VOBES plus Toolkette

VOBES Elektrologik

Im Teilprozess „electrologic“ (Elektrologik) entstehen die Schaltpläne, auf denen die Verbindungslogik des Bordnetzes beruht. Systemschaltpläne dokumentieren in funktionaler Gliederung die Verbindungen zwischen elektrischen Komponenten des Bordnetzes. Kabelschaltpläne dokumentieren in topologischer Gliederung die Verdrahtung und Kontaktierung sowie die logistische Gruppierung der Bauteile in den Leitungssträngen.

Für die Erstellung der Schaltpläne wird das System EB-Cable Automotive von AUCOTEC eingesetzt. Dieses wird durch VW-spezifische Erweiterungen an den VOBESPLUS-Prozess angepasst.
EB-Cable exportiert seine Kabelschaltpläne direkt in eine XML-Datei nach dem KBL-Schema.

VOBES 3D-Verlegung

Im Teilprozess 3D-Verlegung steht die Geometrie der Leitungsstränge im Mittelpunkt. Im „Digital Mockup“ (DMU) werden die elektrischen Komponenten in das Fahrzeug eingepasst und durch eine 3D-Darstellung der Leitungsstränge mit Steckern, Leitungsschutz und Befestigungskomponenten verbunden. Die Liste der dafür benötigten Stecker mit Teilenummer und Bezeichnung muss mit dem Kabelschaltplan abgestimmt sein, um die Konsistenz zwischen dem Schaltplan und dem 3D-Modell zu gewährleisten.

Für den Aufbau der 3D-Modelle wird das CAD-System CATIA V5 von Dassault Systèmes mit VW-spezifischen Erweiterungen verwendet. Das 3D-Modell jedes einzelnen Leitungsstrangs wird in eine oder mehrere XML-Dateien exportiert.

VOBES ELENA

Die Applikation ELENA nimmt im Teilprozess 3D-Verlegung eine Schlüsselposition ein.
Die XML-Datei aus EB-Cable kann ELENA direkt verarbeiten. Die aus dem Kabelschaltplan extrahierte XML-Datei wird in CATIA V5 mit Hilfe des PlugIns VWGElena verwendet, um Konsistenz zwischen Teilenummern und Bezeichnungen der im 3D-Modell eingesetzten Stecker zum Schaltplan herzustellen.
Das CATIA V5 Plug-In VWGElena verfügt über eine Exportschnittstelle, über die die Topologie (Knotenpunkte und Kabelsegmente, Positionen von Steckern, Clips und Leitungsschutz) der Leitungsverlegung in eine weitere XML-Datei geschrieben werden kann.
ELENA kann diese Topologiedatei importieren und mit der aus dem Schaltplan importierten XML-Datei zu einer gemeinsamen XML-Datei zusammenführen, die die Datenbasis für die weiteren Arbeitsschritte darstellt.
Wenn alle Arbeiten abgeschlossen sind, kann ein Export in eine „reine“ KBL-Datei erfolgen.

VOBES Zeichnung/Dokumentation

Die aus ELENA exportierten KBL-Dateien enthalten jeweils die vollständige Beschreibung eines Leitungsstrangs auf einem bestimmten Entwicklungsstand. Auf Basis dieser Beschreibungen werden im VOBESPLUS-Prozess Leitungsstrangzeichnungen erstellt. Neben der Darstellung der Leitungsstrangzeichnung zu festgelegten Projekt-Meilensteinen können für einen festgelegten Änderungsablauf (DiÄD - Digitale Änderungs-Dokumentation) auch die jeweiligen Änderungsstände inkl. der Genehmigungsunterlagen dokumentiert werden.

Die Erstellung der Leitungsstrangzeichnungen und der Änderungsdokumentation erfolgt mit dem System LDorado Design/Layout (inkl. DiÄD) von COMSA.
Sie haben Fragen oder benötigen für Ihr nächstes Projekt Experten in Konstruktion, Software, Schulung & IT-Support? Schreiben Sie uns!