2-Faktor Authentifizierung

Header 2FA

Die Authentifizierung über Nutzername und Kennwort ist nur noch als „Basisabsicherung“ gegen die unautorisierte Nutzung von Systemen und Diensten zu sehen.
 
Um ein Mindestmaß an Sicherheit zu gewährleisten, werden oft folgende Maßnahmen zur Steigerung der Kennwortsicherheit umgesetzt:
  • Erhöhen der Kennwortkomplexität
  • eine Mindestlänge des Kennworts
  • eine Begrenzung des Kennwortalters
  • uvm.
Diese Maßnahmen erhöhen zwar grundsätzlich die Sicherheit, haben jedoch auch ungewünschte
Nebeneffekte, wie beispielsweise:
  • Erhöhen des administrativen Aufwandes durch das Vergessen von Kennwörtern
  • Umgehen der Sicherheitsrichtlinien durch das Notieren von Kennwörten an unsicheren Stellen
  • Reduzieren der Akzeptanz von Sicherheitsmaßnahmen bei den Anwendern
Erhöhte Sicherheit und Nutzerakzeptanz wird durch die Verwendung eines zweiten Faktors (physisches Merkmal) erreicht, wodurch die Anforderungen an das Kennwort herabgesetzt werden können.
  • Als zweiten Faktor eigenen sich beispielsweise: Smartcards (vgl. Chipkarten)
  • USB-Tokens
  • OTP (One-Time-Password) Generatoren
Hinsichtlich einer an Ihre Bedürfnisse angepassten Lösung, beraten wir Sie gern.

Sie haben Fragen oder benötigen für Ihr nächstes Projekt Experten in Konstruktion, Software, Schulung & IT-Support? Schreiben Sie uns!